Featured, Werkschau

So schmeckt das Schwabenland

Manchmal haben wir ganz einfache Vorstellungen davon, wie Dinge auszusehen haben. Für Feinschmecker kommt ein guter Single Malt aus Schottland. Feinster Mozarella stammt aus Kampanien. Aber habt ihr schon einmal schwäbischen Whisky probiert? Oder Hohensteiner Albzarella geschlemmt?
Ein Stück Heimat auf dem Tisch bedeutet in der Region Schwaben nicht zwangsläufig Maultaschen oder Spätzle. Wie schmeckt eigentlich das Schwabenland? Auf der Spur von unerwarteter heimischer Kulinarik.
Eine Sendung von Simona Miladinovic und Tanja Synek.

 

Dieser Radiobeitrag entstand im Wintersemester 2014/2015 im Rahmen der Lehrredaktion Hörfunk, Master Medienwissenschaft, Universität Tübingen. Das Seminar stand unter dem Motto „Heimat“. Ziel war es, sich des Themas „Heimat“ journalistisch und akustisch anzunehmen und es hörbar zu machen. Das Endprodukt ist hoffentlich eine interessante Radiosendung, die nicht nur in der Heimat, sondern auch unter Fremden gerne gehört wird.

Dank gilt Prof. Dr. Jürgen Häusermann von der Eberhard Karls Universität Tübingen, Pia Fruth und Nils Keilmann vom SWR. Darüber hinaus bedanken wir uns bei unseren Gesprächspartnern Helmut Rauscher von der Hohensteiner Hofkäserei, Markus Hofmeister von der Destillerie und Genussmanufaktur Rieger und Hofmeister und Prof. Dr. Roman Lenz von der Hochschule Nürtingen Geislingen.

Weitere Informationen findet ihr unter:
http://www.albkaes.de
http://www.rieger-hofmeister.de

Der Beitrag ist Teil der MicroEuropa-Sendung „Heimat“. Die komplette Sendung wird am 30. August 2015 ausgestrahlt.

1 Kommentare

  1. Stefano sagt

    Coole Sendung! Sehr schön, wie dieser kleine Radiobeitrag als Hommage ans Ländle super funktioniert 🙂 Sehr gute Radiostimme und fantastische Klangqualität…und die O-Töne sind sehr sympathisch 😀 Two thumbs up!

Kommentare sind geschlossen.