Featured, Fundstücke

Redaktions-Fundstücke im September

Mit Musik durchs Herbstlaub

  • Elisa: Nicht neu, aber immer wieder schön anzusehen und anzuhören. It´s nothing as it seems. Und wer könnte einer Band wiederstehen, die sich Aale nennen?
  • Leo: Dieses Lied bringt mich in stressigen Situationen immer wieder runter. Augen schließen, durchatmen, bis 10 zählen und auf einmal merkt man, dass alles Sinn macht.

Bunte Bilder für graue Tage

  • Jo: Ist zwar schon über fünf Jahre alt, aber trotzdem noch einer der innovativsten Werbespots: Er integriert den Zuschauer ins Geschehen und beleidigt ihn dabei auch noch. Trotzdem und obwohl man weiß, dass man sich von Werbung eigentlich nicht beeinflussen lassen sollte, möchte man irgendwie wissen, wie Old Spice denn nun eigentlich riecht.
  • Kato: Mr. Robot: Der menschenscheue Elliot ist Mitarbeiter einer
    IT-Sicherheitsfirma bei Tag, taltentierter Hacker bei Nacht. Eines Tages
    wird er von einer Hackergruppe kontaktiert – ihr Ziel ist kein
    geringeres als eine Revolution.
    Vielversprechender Plot, viele „WTF?!„-Momente und unerwartete Wendungen im Verlauf der ersten Staffel. Definitiv sehenswert!
  • Simona: Ich bin bereits süchtig. Nicht nach irgendeiner Art von Rauschgift, sondern nach „Narcos“. Die neue Netflix-Serie zeichnet den Aufstieg Pablo Escobars zum kolumbianischen Drogenkönig und zu einem der reichsten Männer der Welt. Hier geht’s zum offiziellen Trailer.

Soulfood für alle Fälle

  • Luisa: greenkitchenstories ist ein Blog eines skandinavischen Paars, das vegetarische Köstlichkeiten zaubert. Es macht großen Spaß auf dem Blog rumzustöbern, der auch immer ganz schön komponierte Fotos von den Gerichten zeigt, die teilweise echt easy nachzukochen und immer raffiniert sind.

Schön und Handgemacht

  • Bianca: Das Making-Of-Video des Lettering-Kunstwerks namens „Patience & Discipline“. Beim Betrachten des Werks ahnt man, dass die beiden Künstler viel Arbeit hineingesteckt haben. Aber wirklich deutlich werden die 300 Stunden erst im stimmungsvollen Video, übrigens unterlegt mit Musik von Nick Cave.

Praktisches für die Hosentasche

  • Leo: GoButler. Die Start-Up Idee des jetzigen Jahres.
    Alles 100% kostenlos (nur die üblichen SMS-Gebühren fallen an). Handynummer eingeben, auf einmal sagt da wer: Hi, mein Name ist Ben. Wie kann ich dir helfen? und man hat seinen eigenen 24/7 Butler. Kurz eine Nachricht mit einer Bitte geschrieben und Ben kümmert sich um alles. Wo soll ich heute Abend essen? Kannst du mir bitte einen Flug buchen?
    Auch Celebrities wie Joko Winterscheid und Hollywood Superstar Ashton Kutcher sahen das unglaubliche Potential dieses Service und investierten in Millionen-Dollar-Bereichen in die Idee.
    Ben ist immer da.
    Ich glaube es ist Liebe. 🙂