Fortsetzung folgt..., Leo goes elefunds

Good morning, Prenzlauer Berg!

Teil 1

Kennt ihr das Gefühl, das ihr am Weihnachtsmorgen als Kind immer hattet? Diese Schmetterlinge die in eurem Bauch Achterbahn gefahren sind, weil ihr wusstest, dass der Abend etwas Zauberhaftes, Aufregendes und Neues für euch hat und ihr es nicht erwarten könnt zu erfahren was es ist!?

Mit viel Respekt und Vorfreude sitze ich hier im Bus und gehe einer neuen Herausforderung entgegen. Seit schon fünf Stunden schaue ich aus dem Fenster, der Himmel ist etwas grau und bewölkt – die Landschaft rast auf der A9 an mir vorbei. Manchen von meinen Schmetterlingen ist es ein wenig schlecht, da der Busfahrer eindeutig seinen Führerschein in Bulgarien betrunken am Sonnenstrand gekauft hat, aber die übrig gebliebenen gesunden Schmetterlinge tanzen Salsa!

Endlich gehts los nach Berlin!

Anfang Januar hab ich mich bei dem jungen Start Up elefunds GmbH um ein dreimonatiges Praktikum beworben. Wie froh ich war als ich nach zwei Vorstellungsgesprächen mit Georg: „Hey Leo, wir freuen uns dich ab August bei elefunds in Berlin begrüßen zu dürfen.“ – zu hören. Als ich noch am Telefon mit ihm sprach, hab ich innerlich Salti und FlickFlacks geschlagen, aber nach außen war ich natürlich total gefasst und habe mich mit einem sehr herzlichen: „Merci für die Chance!“, bei ihm bedankt.

Was genau macht denn elefunds?

elefunds ist eine Wortkreation von electronic fundraising. Es ist ein junges Online Fundraising Unternehmen, welches sich zum Motto gemacht hat, für jeden von uns Spenden in den Alltag einzugliedern ohne gleich Schnappatmung zu bekommen, weil man das Gefühl hat jeden Monat Geld vom Konto gerissen zu bekommen. Nein, elefunds zeigt uns, seit 2011, einen Weg wie Online Shopping und Spenden Hand in Hand gehen können. Am Ende eines Online Einkaufs kann man mit wenigen Klicks seinen Rechnungsbetrag aufrunden –  dann noch die Herzens-Charities auswählen wohin man seine Spende schicken will. Tada! Spenden war wirklich noch nie so einfach. Zusätzlich guten Zweck, kann man sein gutes Werk natürlich auch in die Welt des Social Media hinausrufen!

Round-up – donate – share

elefunds macht es möglich mit ein wenig Kleingeld – das jedem von uns nicht weh tut- ganz einfach jeden Tag, etwas Großes zu bewirken.

Was mache ich denn da? Eine Medienwissenschaftlerin, die einfach mal an die Spree fährt um mit den Großen mitzuspielen. Grobgesteckte Bereiche während meinem drei-monatigen Praktikum wurden bisher so definiert: die Webpage wie auch das Social Media auftreten auf einen sexy Stand zu bringen, den customer support zu unterstützen und die elefunds sales strategy umsetzen.

Ouf!! Ich bin ehrlich, da sind gerade noch einige Fragezeichen in meinem Kopf! Ich bin mir jedoch sicher sicher, dass sich diese in den nächsten Tagen im Prenzlauer Berg in große, bunt leuchtende Ausrufezeichen wandeln werden. Mein Köpflein rattert vor sich hin, voller Ideen die nur darauf warten nach einem Diamanten durchforscht zu werden. In der Hoffnung, dass die eine oder andere auch den Geschmack von elefunds CEO Tim trifft.

Ich bin voller Euphorie und mit ganzem Herzen dabei. Ich werde mein Leo-Bestes geben um dem elefunds-Team im „dicken B“ eine Hilfe zu sein. Die nächsten Wochen werden einige Türen für mich öffnen und wohl auch die ein oder andere für mich schließen. Aber lächeln auf Vollgass, das Gehirn eingeschaltet und dann kann nichts schief gehen. 0711 war gestern – 030 ist morgen!!

elefunds – Berlin – Here I come.

I’ll keep you posted!

Ihr wollt mehr wissen!