Autor: Jo

Wo sind eigentlich die Subkulturen geblieben?

In den vergangenen Jahrzehnten, der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, haben sich Jugendliche als Mitglieder einer Subkultur von der Massenkultur abgegrenzt, sich somit individualisiert und eine eigene Identität gebildet.
Wie sieht das heute aus? Kann sich eine Gruppe in der Gesellschaft durch Verhalten und Konsum wirklich noch von der Masse abgrenzen? Ist inzwischen nicht alles schon einmal da gewesen, von der Massenkultur vereinnahmt im Sinne von Simon Reynolds „Retromania“ nur noch die bloße Wiederholung des bereits Dagewesenen? Wenn die Abgrenzung von der Gesellschaft, von der Masse, nicht mehr möglich ist, wo bleibt dann die Individualisierung, wo bleibt dann noch die Möglichkeit eine eigene Identität herauszubilden? Massenkultur, Subkultur – was ist das eigentlich? Bevor man die Frage stellt, ob heute noch Subkulturen existieren, sollte man sich zunächst einmal über ein paar Begrifflichkeiten klar werden. Subkulturen grenzen sich von der Massenkultur ab – klar – aber was ist eigentlich eine Massenkultur? Massenkultur beschreibt ein Phänomen der Moderne, in der durch Industrialisierung und Technologisierung eine internationale Kultur von Freizeit-, Konsum- und Medienwelten entstand. Dabei handelt es sich nicht um …

Die Digitalisierung der Musikproduktion

Wie entsteht Musik?  Man sitzt heute nicht mehr – wie man es sich so romantisch vorstellt – alleine bei Kerzenlicht, mit einer Flasche Wein und der Gitarre im Wohnzimmer und schreibt neue Lieder. Man verbringt auch nicht mehr Stunden in einem muffigen Kellerloch, um sich zusammen mit seiner Band bei jeder Probe zu betrinken, wodurch die Songs dann erst so richtig „authentisch“ werden. Nein, heute sitzt man – ob Elektro, Rock oder Metal – alleine vorm PC und macht da seine Musik. Komponieren, aufnehmen, abmischen, das ist alles problemlos am privaten Computer und im kleinen günstigen Heimstudio möglich. Ein gebrauchtes Audiointerface plus gebrauchte Monitorboxen plus Mikro plus Aufnahmeprogramm ist für unter 1000€ zu haben und nur ein wirklicher Experte mit einer wirklichen High-End-Anlage kann am Ende noch einen Unterschied zur Produktion aus einem professionellen Studio erkennen – vorausgesetzt man weiß was man da macht.