Autor: Bianca

Kurzfilm “ „

  Zwei sich fremde Menschen. Eine Nacht, wenige gemeinsame Stunden. Wortlose Blicke, die das Gegenüber erkunden, abtasten. Neugierig, zuerst zurückhaltend, dann immer vertrauter.    

Hempmade – mit Hanf zu mehr Transparenz in der Textilindustrie

Nepal. Bei diesem Stichwort denken wir seit Anfang des Jahres leider nicht mehr nur an exotische Tempel, hohe Berge und bunte Gebetsfahnen, die im Wind wehen. Die Schreckensbilder nach den verheerenden Erdbeben werden uns alle noch lange begleiten. Viele von uns haben damals für die Erdbebenopfer Geld gespendet, um die Versorgung mit Lebensmitteln und den Wiederaufbau der zerstörten Häuser zu beschleunigen. Doch auch vor dieser Katastrophe war Nepal kein besonders reiches Land. Vor allem Bauern, die in abgelegenen Teilen der Gebirge wohnen, haben oft keine Aussicht auf eine selbstständige Zukunft und sind angewiesen auf die immer geringer werdenden Erträge aus Landwirtschaft und Viehzucht. Um auch in diesen Gebirgsregionen den Fortschritt voran zu treiben und den Menschen die Möglichkeit auf Selbstständigkeit und Unabhängigkeit zu bieten, vergeben viele Organisationen sogenannte Mikro-Kredite. Mit ihnen können sich die mittellosen Bauern den Traum eines eigenen Gewerbes erfüllen. So entstehen zum Beispiel in Eigenregie Nähereien, Lebensmittelläden oder Rikscha-Unternehmen. Mit Regen fing alles an Vom Ergebnis solcher Mikro-Kredite profitiert auch Hempmade. Hempmade, das sind Rucksäcke aus Hanf, handgefertigt von Bewohnerinnen einer abgelegenen …